Freitag

2
Nov
2012

Nachrichten

Das Autonome Zentrum ist gerettet. Das AZ wird mindestens für weitere 10 Jahre im Bunker in der Nähe des Hauptbahnhofs bleiben können.
Die Stadt Aachen wird den Bunker vom neuen Investor mieten. Das AZ wird dann Untermieter der Stadt und die Räume weiterhin kostenfrei nutzen dürfen. Der Haupteingang zum AZ wird zur hinteren Rampe verlegt, um den künftigen Hotelbetrieb nicht zu stören.
Nach der Mietdauer von 10 Jahren kann der Vertrag zwischen AZ und Stadt zweimal um 5 Jahre verlängert werden.

Die FH Aachen wird für Vorlesungen künftig in die Stadthalle von Jülich ausweichen. Bedingt durch doppelten Abiturjahrgang, Wegfall der Wehrpflicht und Attraktivität der Hochschule hat die FH zu wenige Plätze für die aktuellen Studierenden.
Vor zwei Jahren wurde die FH bereits erweitert. Allerdings sei die Studentenentwicklung damals nicht absehbar gewesen, so Rektor Marcus Baumann.
Voraussichtlich bereits zum nächsten Wintersemester möchte die FH einen Hörsaal in der Nähe des Gerling-Pavillons errichten. Mit 250 Plätzen wird er der größte Hörsaal der Hochschule sein. Die Baukosten in Höhe von 2 Millionen Euro übernimmt die FH aus eigenen Mitteln.

10
Aug
2012

Nachrichten

Gestern Abend zogen rund 250 Demonstranten durch die Aachener Innenstadt um ein Zeichen für den Erhalt des autonomen Zentrums als Veranstaltungsort zu setzen. Nach Polizeiangaben verlief die Demonstration friedlich.
Die Stadt Aachen plant, das Hochhaus, in dem sich das AZ befindet, an einen Wetzlarer Investor zu veräußern. Laut dem Autonomen Zentrum zeigte die Hostelkette „A & O“ bereits als Mieter Interesse und kündigte an, den Bunker als zukünftigen Speiseraum nutzen zu wollen. Heute finden Gespräche zwischen Stadt, Investor und Anhängern des Autonomen Zentrums statt.

Die Fachhochschule Aachen hat ihr Online-Angebot für Studierende optimiert und bietet nun auch einen Online-Zugriff auf Labore an.
Professor Engels aus dem Fachbereich Informations- und Elektrotechnik erklärte, dass Praxisnähe sowie individuelle Zeiteinteilung beim Lernerfolg eine große Rolle spielen. Seit dem Sommersemester 2012 können Steuerungskomponenten, wie z.B. die Programmierung eines Solarbaumes, von zu Hause aus vorgenommen werden, indem das Labor Teststände an die Nutzer zurückmeldet.
Die FH möchte ihr eLearning-Angebot weiter ausbauen.

Nach dem letzten Spiel der Alemannia Aachen am vergangenen Dienstag in Saarbrücken ist es zu Ausschreitungen gekommen.
Trotz des 2:1 Sieges gegen den 1. FC Saarbrücken attackierten sich verfeindete Fangruppen der Alemannia noch im Stadion und auf dem Weg zurück zu den Bussen. 10 bis 20 Fans wurden hierbei verletzt. Bei der Rückreise der Alemannia Fans kam es auf einem Autobahnrastplatz in der Nähe von Reinsfeld zu Vandalismus. Es kam zu Sachbeschädigungen und Diebstahl. Die Polizei ermittelt gegen die mutmaßlichen Täter und auch die Alemannia berichtete, gegen die betroffenen Fans Sanktionen zu verhängen.

22
Jun
2012

Streit um Erfindung der Email

Wer kennt ihn nicht, den nervösen Blick in die rechte untere Ecke des Bildschirms – wann taucht da endlich wieder ein kleiner Umschlag auf? Nichts geht mehr ohne E-Mails heutzutage.
In den USA ist jetzt ein Streit um die Erfindung der E-Mail. Allgemein als „Erfinder der E-Mail“ gilt V. A. Shiva Ayyadurai. Der hat schon 1978 als damals erst 14-jähriger ein Nachrichtensystem mit dem Namen EMAIL erfunden. Bei dem Programm gab es genau wie wir das jetzt kennen auch schon Körbe für Post Ein- und Ausgang sowie Adressen für Absender und Empfänger. Shiva Ayyadurai hat mit Noam Chomsky, Koryphäe am Massachusetts Institute of Technology, auch einen sehr prominenten Verteidiger. Die Geisteswissenschaftler unter uns wundert jetzt wohl nicht, dass Chomsky sich auch da einmischt.
Gegenstimmen gibt es aber natürlich auch.
Schon ein paar Jahre früher, 1961, wurde am Massachussetts Institute of Technology selbst ein anderes Nachrichtensystem entwickelt, das den Kürzel CTSS trägt. Hierüber konnten Nachrichten über einen Zentralcomputer ausgetauscht werden.
1965 dann arbeitete die Technologiefirma BBN an einem Nachrichtensystem mit dem Namen Mercury.
Bei diesen beiden Systemen wurden Nachrichten laut Shiva Ayyaduri aber nur innerhalb eines Rechners ausgetauscht.
Mit dem militärischen Computernetzwerk der US-Forschungsbehörde, sozusagen dem Vorläufer des Internets, konnte man aber seit 1968 über das „Mail Box Protocol“ tatsächlich auch Nachrichten zwischen Computern austauschen.
Interessanterweise lassen sich die Ursprünge des Internets aber nur sehr schwer zurückverfolgen.
Technologietheoretiker Kevin Kelly beschreibt die Geschichte der Technologie allgemein zB als „Evolution“. Wie auch in der Biologie geschähen da eben Dinge gleichzeitig. Laut Kelly sei auch die Glühbirne zur etwa gleichen Zeit von 23 verschiedenen Forschern erfunden worden – berühmt geworden ist dann aber eben nur Thomas Edison.
Der Evolutionstheorie gegenüber steht wie im alltäglichen Leben auch hier der Schöpfungsmythos. Diese Theorie zur Entwicklung der digitalen Welt vertritt George Dyson, inklusive einer Unterteilung in Altes und Neues Testament.
Gottfried Wilhelm Leibniz, der im 18. Jahrhundert schon das Dualsystem definierte sei damit im „Alten Testament“ der Computerentwicklung anzusiedeln.
John von Neumann, der um 1945 den ersten speicherprogrammierten Computer konstruierte bilde den Anfang des Neuen Testamentes.
Gegensätzlicher könnten die Erklärungsversuche zur Entwicklung der Computer und damit auch der E-Mail wohl kaum sein. Da ist es auch kein Wunder, dass der Erfinder der E-Mail noch nicht eindeutig geklärt ist.

Nachrichten

Am Hansemannplatz wurde ein Mann angeschossen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in einer Kneipe am Hansemann-Platz ein Mann angeschossen und lebensgefährlich verletzt, so die Aachener Polizei auf ihrer Internetseite.
Nach dem Täter werde noch gefahndet. Das Opfer, ein 40 Jahre alter Albaner ist mittlerweile wieder stabil.
Zurzeit muss sich die Polizei noch auf Spekulationen verlassen. Zeugen der Tat können sich in jeder Polizeistelle melden.

Der Edenpalast wird umgebaut

Laut der Aachener Nachrichten, wird das älteste noch erhaltene Kino Aachens komplett umgebaut. Bis Juli dieses Jahres sollen sowohl die Kinositze als auch der Boden ausgetauscht werden. Durch die Umbaumaßnahmen solle das Kino moderner und komfortabler werden.
Pünktlich zum Kinostart des Filmes „Ice Age 4“ solle auch das Eden 1, der moderne 3-D-Saal fertiggestellt sein.

Beim Lousberglauf war das Team der FH besonders schnell

Beim alljährlichen Lousberglauf erreichte das 13 – köpfige Team de FH-Aachen herausragende Zeiten, wie die FH-Aachen auf ihrer Internetseite berichtet.
Der Lousberglauf sei eines der beliebtesten Sportereignisse in Aachen und wird von Stawag und dem Studentensport Aachen ausgerichtet.
Der schnellste Läufer des Teams, Georg Stiel, habe die 5555 m lange Strecke in nur 22 Minuten und 13 Sekunden hinter sich gebracht.
Die schnellste Frau des Teams sei Birgit Kranz gewesen, welche 26 Minuten und 16 Sekunden gebraucht habe.

1
Jun
2012

Nachrichten

Im Rahmen des UROP-Programms forschen Studierende aus den USA und Kanada wieder in Aachen. Das UROP-Programm, das Undergraduate Research Opportunities Program, wird im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert und findet zum 5. Mal statt.
Ziel ist es, Studierende an forschungsrelevante Themen heranzuführe. Insgesamt sind 40 Studierende aus Kanada und den USA an der RWTH. Es sind unter anderem Studierende vom MIT, dem Massachusetts Insititut of Technologie, oder auch von der Harvard University dabei.
Aachener Studierende haben ebenfalls die Möglichkeit an diesem Programm teilzunehmen und an Forschungsprojekten in Amerika zu arbeiten. Die Bewerbungsphase ist noch nicht abgeschlossen.

Der Aachener Bauunternehmer Georg Quadflieg wurde mit dem Preis „Aachen Sozial“ ausgezeichnet.
Der Preis „Aachen Sozial“ wurde zum 6. Mal vergeben und geht an Persönlichkeiten, die sich in ihrem Unternehmen durch soziales Engagement auszeichnen.
Verliehen wird der Preis vom Interessenverband „Die Familienunternehmer“ und ist mit 5000 Euro dotiert.

25
Mai
2012

Nachrichten

Die RWTH Aachen belegt erneut den ersten Platz im Förderatlas der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Die Hochschule bekam von der DFG insgesamt 278 Millionen Euro in den Jahren 2008 bis 2010. Über die Hälfte der Forschungsgelder ging in die Ingenieurwissenschaften; sie bekamen gut 161 Millionen Euro.
Auf jeden Professor der Ingenieurwissenschaften entfallen über eine Million Euro.
RWTH-Rektor Ernst Schmachtenberg betonte, dass die Deutsche Forschungsgemeinschaft wesentlich zur Forschungsarbeit der RWTH beitrage. Laut Schmachtenberg konnten durch die DFG-Forschung 1300 Arbeitsplätze finanziert werden.

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp sorgte gestern auf einer Veranstaltung des Aachener Zeitungsverlages für Erstaunen. Er erklärte, dass „rückblickend die Ertüchtigung des alten Tivoli wohl der bessere Weg gewesen [sei]“.
In der aktuellen Situation gehe es darum, Schadensbegrenzung zu betreiben.
Bei der Veranstaltung wurde ein Dokumentarfilm über Geschichte und Bau des neuen Stadions gezeigt. Anschließend diskutierten in einer Fragerunde Oberbürgermeister Philipp, beteiligte Bürger und beteiligte Gruppen.

10
Mai
2012

Nachrichten

Aachen – Im Rahmen des Bundesprogramms „Lernen vor Ort“ fand gestern das 4. Zukunftsforum im Super C der RWTH Aachen statt. Unter dem Motto „Hallo Zukunft! Perspektiven der Mint-Bildung“ trafen sich Experten sowie Schulen aus der Region.
Als Mint bezeichnet man die Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Ziel dieser Initiative ist es das Interesse an Naturwissenschaftlichen Fächern zu wecken. Zu diesem Zweck kooperieren die FH und die RWTH Aachen mit Schulen aus der Region.

Aachen - Gestern Abend gegen 23 Uhr überfielen drei maskierte Täter einen Pizzaboten in der Melatener Straße. Sie erbeuteten Bargeld sowie Pizza. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Klinikum. Der Pizzabote blieb unverletzt. Bereits vor einigen Tagen ereignete sich ein ähnlicher Fall. Auch hier hatten die Täter unter falschen Namen Pizza bestellt und den Boten anschließend ausgeraubt.

Der Aachener Kunstpreis wird dieses Jahr an die Londonerin Phyllida Barlow verliehen. Mit einfachen Materialien wie Holz, Styropor, Leinen, Lack, Gips und Kunststoff schafft die Künstlerin bis zu 8 Meter hohe Gebilde. Zu sehen sind ihre Skulpturen ab Sonntag im Ludwig Forum Aachen. Es handelt sich um die erste Einzelausstellung der Künstlerin in Europa. Der Kunstpreis Aachen wird alle zwei Jahre an internationale Künstler vergeben.

13
Apr
2012

Nachrichten

Hochschulranking 2012
Die FH belegt im Hochschulranking 2012 in Maschinenbau und Elektrotechnik den ersten Platz. Das Fach Informatik ist laut der Internetseite der FH Aachen auf dem vierten Platz. Veröffentlicht wurde die Umfrage in der Zeitschrift „WirtschaftsWoche“. Über 500 Personalchefs deutscher Unternehmen wurden befragt, aus welchen Hochschulen sie am ehesten ihre Nachwuchskräfte auswählen. Da generell ein Mangel an Fachkräften in den Gebieten Informatik und Elektrotechnik herrscht, ist es für die FH Aachen umso wichtiger in diesen Bereichen unter den Top 4 Hochschulen gelistet zu sein.


Vortrag im Rahmen der Plattform Bioengineering
Die Kompetenzplattform Bioengineering der FH Aachen lädt heute Mittag zu einem Vortrag von Professor Jill Mikucki ein. Professor Jill Mikucki vom College Department of Earth Science in New Hampshire, USA behandelt dabei, laut Internetseite der FH Aachen, das Thema „Glaciers as microbial habitants“. Eingeladen sind alle interessierten wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Beschäftigten der FH Aachen. Beginn ist 14.00 Uhr im Raum 01A13 des Campus Jülich, Heinrich-Mußmann-Straße 1 in Jülich.


Ursulinerstraße: Neue Baustelle
Ab Ende April wird die Ursulinerstraße in der Aachener Innenstadt wegen Bauarbeiten gesperrt. Laut der Internetseite der Aachener Zeitung wird erneut ab der Peterstraße über den Büchel umgeleitet. Wegen der Planungen für das Parkhaus Büchel wurden die Sanierungsarbeiten an der Ursulinerstraße lange aufgeschoben. Saniert wird jetzt der marode Kanal der Ursulinerstraße. Bis zum Weihnachtsgeschäft sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Bürgerinformationen finden am 18. April durch die Bezirksvertretung Mitte und am 26. April durch denMobilitätsausschuss statt. Am 19. April ab 19:30 Uhr findet eine weitere Bürgerinformation im Haus Löwenstein am Markt statt.

10
Feb
2012

Nachrichten 10.02.2012

Occupy im Templergraben

Das Aachener Baumschutz Bündnis startete gestern die „Occupy Templergraben“-Aktion. Wie die Aachener Zeitung berichtet, montierten die Mitglieder Marika Jungblut und Hubert Heck eine selbstgebaute Plattform in 3 Metern Höhe um darauf gegen die Rodung der Bäume zu Protestieren. Laut einem Beschluss des Mobilitätsausschusses sollen die Bäume für die Realisierung der „Shared-Space“-Verkehrszone bis Ende Februar gefällt werden. Bis dahin will die Organisation ihre Protestaktion weiter durchführen. Aufgrund des eignen Sicherheitsrisikos wurde ihnen die Durchführung allerdings nur ebenerdig genehmigt.

Neue Diversity-Professur


Die RWTH hat jetzt eine neue Professur für den Bereich „Gender und Diversity in den Ingenieurwissenschaften“ eingerichtet. Laut Informationen der RWTH Pressemitteilungen wurde die Politikwissenschaftlerin Dr. Carmen Leicht-Scholten dazu berufen und wird ab sofort über Perspektiven von Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt in den Ingenieurwissenschaften forschen. Die neue Brückenprofessur zwischen Sozial- und Ingenieurwissenschaften ist der Fakultät für Bauingenieurswesen zugeordnet.

Internet-Auto


Das mobile media and communication lab hat ihr neues Konzept des eCarSharings auf der emv Messe in Düsseldorf vorgestellt. Wie die Pressestelle der FH Aachen brichtet,soll das so genannte „Internet-Auto“ selbst zum Informationslieferant für Internetdienste werden und ist somit ein Beispiel für neue Konzepte, die zukünftig Informations- und Kommunikationstechnik mit Mobilitätskonzepten innovativ kombinieren sollen.

23
Jan
2012

Nachrichten

Die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen erhalten im laufenden Jahr mehr Geld. Die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze stellte am Freitag den Haushaltsentwurf für das Jahr 2012 des Minsteriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung vorgestellt.
Der Gesamtetat des Ministeriums wird demnach auf rund 6,7 Milliarden Euro anwachsen. Das entspricht einer Steigerung von von über 7 Prozent. Die Hochschulen in NRW werden laut dem Entwurf fast 4 Milliarden Euro bekommen. Der größte Anteil des Etats kommt somit den Unis zugute.

Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wird auch in diesem Jahr nicht beim Aachener Karnelverein auftreten. Nach Informationen der Aachener Nachrichten hat der AKV ein persönliches Fax von Guttenberg bekommen, in dem er den geplanten Auftritt absagt.
Der AKV hatte Guttenberg letztes Jahr den Orden wider den tierischen Ernst verliehen. Wegen Afghanistankrieg und Aufruhr um seine Doktorarbeit erschien Guttenberg allerdings nicht selbst zur Preisverleihung, sondern schickte seinen Bruder Philipp.
Als Preisträger des letzten Jahres sollte Guttenberg dieses Jahr traditionell die Laudatio auf den Preisträger dieses Jahres halten. Da er aber „auf lange Sicht keine öffentlichen Auftritte wahrnehmen möchte“, wird er sich auch dieses Jahr vertreten lassen.
Die Preisverleihung findet am kommenden Samstag statt, den Orden wider den tierischen Ernst erhält der Schauspieler Ottfried Fischer.

Der Morgen danach

Die Morgensendung im Hochschulradio Aachen auf der 99,1 MHz

Aktuelle Beiträge

Nachrichten
Neubau-Einweihung an der RWTH Die neugebaute Versuchshalle...
radiot - 20. Dez, 09:07
Nachrichten
Das Autonome Zentrum ist gerettet. Das AZ wird mindestens...
radiot - 2. Nov, 09:50
Nachrichten
Dr. Christina Regenbogen von der Aachen-Jülicher...
radiot - 18. Sep, 11:06
Lokalnachrichten
Gestern fanden sich mehrere Menschen am Elisenbrunnen...
radiot - 17. Sep, 11:43
Nachrichten
Die FH Aachen und die Handwerkskammer Aachen kooperieren...
radiot - 13. Sep, 09:26

Suche

 

RSS Box

Status

Online seit 4142 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Dez, 09:07

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB